AGB

Copyright © All Rights Reserved

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Werkverträge (Buchwerkstatt)

 

§ 1 Geltungsbereich

 

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden auf alle Rechtsbeziehungen aus dem Geschäftsbereich „Buchwerkstatt“ zwischen Ursula Jany, Vestner Weg 19, 90768 Fürth („Auftragnehmer“) und ihren Kunden („Auftraggeber“) Anwendung.

 

(2) Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

 

§ 2 Vertragsschluss

 

(1) Die Präsentation und Bewerbung von Werkleistungen im Online-Shop stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Werkvertrages dar.

 

(2) Der Auftraggeber kann aus dem Angebot des Auftragnehmers Werkleistungen auswählen. Diese können anschließend durch Vereinbarungen mit dem Auftragnehmer konkretisiert und individualisiert werden. Mit der Erteilung eines Auftrags in elektronischer Form (z.B. E-Mail) gibt der Auftraggeber ein verbindliches Werkvertrags-Angebot ab. Dieses muss seitens der Auftragnehmerin ausdrücklich angenommen werden, damit ein Werkvertrag zwischen den Parteien entsteht.

 

§ 3 Gegenstand des Vertrages

 

(1) Der Auftraggeber beauftragt den Auftragnehmer mit der Herstellung einer im Online-Shop präsentierten und beworbenen Werkleistung.

 

(2) Inhalt und Umfang der vom Auftragnehmer zu erbringenden Leistungen bestimmen sich nach den individuellen Vereinbarungen der Parteien.

 

(3) Der Auftragnehmer ist berechtigt, bei der Herstellung des Werkes Subunternehmer einzusetzen.

 

§ 4 Versandkosten; Eigentumsvorbehalt

 

(1) Der Auftraggeber hat die anfallenden Versandkosten, insbesondere Kosten für Porto, Verpackungsmaterial und Versicherung (soweit vom Auftraggeber gewünscht) zu tragen.

 

(2) Der Auftragnehmer behält sich bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises durch den Auftraggeber das Eigentum an dem erstellten Werk vor.

 

§ 5 Vergütung

 

(1) Ist das Werk vertragsgemäß hergestellt, so erfolgt die Abnahme durch den Auftraggeber. Die Zahlung der Vergütung wird mit Erhalt der Rechnung fällig.

 

(2) Die Zahlung des Auftraggebers erfolgt 30 Tage nach Rechnungseingang auf das angegebene Konto. Voraussetzung für jede Zahlung ist die ordnungsgemäße Vertragserfüllung.

 

§ 6 Gewährleistung

 

(1) Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate. Sie beginnt mit der Abnahme und richtet sich im Übrigen nach den gesetzlichen Vorschriften.

 

(2) Schäden, die dadurch entstanden sind, dass der Auftraggeber das Werk unsachgemäß gebraucht hat, und gewöhnliche Verschleißschäden sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.

 

§ 7 Haftung

 

(1) Außer im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ist die Haftung des Auftragnehmers ausgeschlossen. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, es sei denn, es handelt sich um eine schuldhafte Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten. Soweit keine vorsätzliche Vertragsverletzung vorliegt, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

 

(2) Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) bleiben unberührt.

 

§ 8 Geheimhaltung

 

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, sämtliche bei der Durchführung dieses Vertrages erlangten Informationen vertraulich zu behandeln.

 

§ 9 Vertragsbeendigung

 

Der Auftraggeber kann bis zur Vollendung des Werkes jederzeit den Vertrag kündigen. In diesem Fall ist der Auftragnehmer berechtigt, die vereinbarte Vergütung zu verlangen, wobei er sich dasjenige anrechnen lassen muss, was er infolge der Aufhebung des Vertrages an Aufwendungen erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Arbeitskraft erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt. Beide Parteien können den Vertrag aus wichtigem Grund kündigen.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

 

(1) Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland (unter Ausschluss des UN-Kaufrechts).

 

(2) Erfüllungsort sowie ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist der Sitz des Auftragsnehmers.

 

(3) Falls eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam oder undurchführbar wird oder ist, so bleiben die anderen Bestimmungen dieser Vereinbarung weiterhin wirksam. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung gilt automatisch als durch eine solche wirksame oder durchführbare Bestimmung ersetzt, die den Sinn und Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wirtschaftlich verwirklicht.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Dienstverträge (Lektorat)

 

§ 1 Geltungsbereich

 

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden auf alle Rechtsbeziehungen aus dem Geschäftsbereich „Buchwerkstatt“ zwischen Ursula Jany, Vestner Weg 19, 90768 Fürth („Auftragnehmer“) und ihren Kunden („Auftraggeber“) Anwendung.

 

(2) Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

 

§ 2 Vertragsschluss